Aleksi Rajala & Florian Dohrmann

Aleksi Rajala & Florian Dohrmann

 

 

 

Aleksi Rajala & Florian Dohrmann

Im Duo mit dem ECHO Klassik-Preisträger Florian Dohrmann präsentiert der finnische Gitarrist Aleksi Rajala eigene Kompositionen, die von der finnischen Melancholie und dem spanischen Expressionismus inspiriert sind. Obwohl es sich nicht um klassische Musik handelt, kann man Einflüsse großer finnischer und spanischer Komponisten wie Jean Sibelius, Einojuhani Rautavaara,  Isaac Albéniz und Enrique Granados erkennen. Die exquisite Klangkombination von brillanter spanischer Gitarre und tiefgründigen Kontrabass wirkt gleichzeitig beruhigend und erfrischend – eine interessante Fusion zwischen Klassik, Jazz und Folk. Aleksi Rajala hat seine Kompositionen nach Städten, Inseln, Nationalparks und Leuchttürmen in Finnland und Spanien benannt.

Der finnische Gitarrist Aleksi Rajala studierte bei Jukka Savijoki an der Sibelius- Akademie in Helsinki, wo er 2014 sein Master-Studium mit Auszeichnung abschloss. Von 2011 bis 2013 studierte Aleksi Rajala an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Prof. Franz Halasz und erlangte dort seinen zweiten Master-Abschluss für Gitarre. Aleksi Rajala nahm erfolgreich an Wettbewerben in ganz Europa und den USA teil und gewann zahlreiche Preise, zum Beispiel beim internationalen Gitarrenwettbewerb in Pisa „Stefan Strata“ in Italien, beim Coria Gitarrenwettbewerb in Spanien, dem internationalen Gitarrenwettbewerb Rust in Österreich und bei weiteren Wettbewerben in Liechtenstein, Deutschland und Estland.

Stilsichere Soloparts, groovender Walking-Bass oder ein dezentes Songfundament am Tieftöner: Florian Dohrmann hat sich mit seinem Benjamin Patočka-Bass aus Böhmen über die Jahre ein breites künstlerisches Spektrum erspielt. Womöglich geben die speziellen Saiten (angefertigt von Gerold Genssler, Sonores) dem ästhetischen Klang noch den letzten Schliff – sie sind im Kern aus Seide.

Alle Ensembles, in denen Florian Dohrmann spielt, integrieren Stile von Jazz, Soul und Pop über klassische und zeitgenössische Einflüsse bis zu Klezmer und Weltmusik. Die Zusammenarbeit mit dem Ausnahme-Klarinettisten David Orlowsky erwies sich für ihn als ein wesentlicher Schritt in Richtung großer Bühnen. Das Trio David Orlowsky – Jens-Uwe Popp – Florian Dohrmann gab 2019 beim Schleswig Holstein Musikfestival vier ausverkaufte, rauschende Abschiedskonzerte. Was bis dahin entstanden ist, kann sich hören (und sehen) lassen: mehrere Alben (bei Sony Classical), zwei Ehrungen mit dem ECHO Klassik (für Noema 2008 und für Klezmer Kings – a tribute to Naftule Brandwein and Dave Tarras 2015), Veröffentlichung zahlreicher Kompositionen (bei Schott/Advance Music) und unzählige Konzerte weltweit.

 

 

 

PressKit Florian Dohrmann & Aleksi Rajala